13. Feuerwehrlauf mit Doppelsieg für Paul Muluve

Die Berufsfeuerwehr Lübeck und der Feuerwehrsportclub gaben am Sonnabend den Startschuss für den 13. Lübecker Feuerwehrlauf. Bei strahlendem Sonnenschein und 23 Grad beteiligten sich 208 Teilnehmer an dem Lauf entlang des Brodtener Steilufers.
Beim zehn Kilometer Hauptlauf kam der Sieger des fünf Kilometer Fitnesslaufes, Paul Muluve(LBV Phönix), erneut als erster ins Ziel. Nach dem fünf Kilometer Start um 11 Uhr überquerte er die Ziellinie nach 17:27 Minuten und nach dem Start des zehn Kilometer Laufes um 12 Uhr die Ziellinien nach 35:59 Minuten. Knapp dahinter auf Platz 2 und 3 über zehn Kilometer gingen an Vorjahressieger Richard Mietz (LG Uni Lübeck, 36,01) und Jannis Witt (Freiwillige Feuerwehr Lübeck Israelsdorf, 36:24).

Bei den Frauen verwies Ludmilla Bossmann (VL Travemünde, 43:34) mit etwas Vorsprung vor Alexandra Krueger (VL Hamburg, 43:57) und Ute Wiedemann (Freiwillige Feuerwehr Windheim, 46:04)auf die Plätze zwei und drei.

Zweiter beim fünf Kilometer Fitnesslauf wurde Frank Kupper (Post SV Buxtehude, 18:13) dicht gefolgt von Vorjahressieger Laurin Schindler (MTV Lübeck, 18:35). Kapitänin des teilnehmerstärksten Teams vom Team Laufdesign Lübeck, Anna Quellhorst, konnte sich mit 21:46 Minuten vor ihren beiden Vereinskolleginnen Martina Seidel(22:04) und Sarah Marie Klingenberg(23:19) vom Trisport Lübeck durchsetzen und gewann souverän.

Zieleinlaufreihenfolge beim fünf Kilometer Nordic-Walking war mit Platz 1. Peter Mende (VL Lübeck, 35:15) vor Karin Wagner (Skivereinigung S.-H., 35:50) und Uwe Schwarz (BSG AOK Nordwest, 36:55). Kerrin Reinhardt walkte die fünf Kilometer in 46:28 Minuten, was zwar nur für den letzten Platz reichte, aber sie hatte doppelt zu tragen. Sie nahm ihren drei Monate alten Sohn Bjarne in einer Babytrage mit auf die Strecke.

Schnellster zehn Kilometer Läufer einer Berufsfeuerwehr war Domenic Luca mit 45:15 Minute. Die Sieger der Freiwilligen Feuerwehren waren Jannis Witt (36:24, Lübeck Israelsdorf) und Ute Wiedemann(46:04, Windheim). Die Feuerwehrmannschaftswertung konnte sich wieder die Berufsfeuerwehr Lübeck in 2:19:01 in der Besetzung Domenic Luca, Kim Jan Koppitz und Andre Spiekermann durchsetzen.

Teilnehmer aus ganz Deutschland beteiligten sich am 13. Feuerwehrlauf. So hatte Dirk Ducho aus Trier, der ältesten Stadt Deutschlands, die weiteste Anreise.

Ergebnisse gibt es unter:

http://www.speedy-laufanmeldung.de

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.